Neue Besetzung des Ortschaftsrates: Stellungnahme zu Artikel in Grötzingen Aktuell

Birgit Hauswirth-Metzger
Dipl.-Ing. Bau
Im Jäger 19
(Fraktionsvorsitzende)

Zur neuen Zusammensetzung des Ortschaftsrates berichtete Grötzingen Aktuell: ‚…Dass Schuhmacher auch als „Parteiloser“ den Sozialdemokraten politisch näher steht als den Christdemokraten versteht sich von selbst. Doch dürften die Abstimmungen in den Ortschaftsratssitzungen bald spannend werden.‘
‚Denn Schuhmacher und Fettig bilden nun das Zünglein an der Waage. Sechs CDU, vier SPD, vier GLG, zwei FDP sowie zwei parteilose Ortschaftsräte bestimmen künftig das politische Geschehen im Badischen Malerdorf. Und: sollte die Sitzverteilung nach der nächsten Kommunalwahl 2019 gleich bleiben, könnte die amtierende Ortsvorsteherin gar um ihr Amt bangen müssen.‘

Dazu Birgit Hauswirth-Metzger, Fraktionsvorsitzende der GLG:

Wieso sollte die derzeitige Ortsvorsteherin um ihr Amt bangen müssen? Abstimmungsgrundlage muss die Bewertung der Arbeitsqualität, des menschlichen Verhaltens und des Einsatzes für die Mitbürger und den Ort sein. Alles Punkte, die 2014 den Unterstützern der jetzigen Ortsvorsteherin, nach längerer Amtszeit des Vorgängers, bei diesem nicht mehr zufriedenstellend genug vorhanden waren, sodass sie den Wechsel wagten. Während und nach dieser Aktion wurde parteipolitisches Kalkül vorgeworfen. Wenn jedoch jetzt schon, zwei Jahre vor der nächsten Ortschaftsratswahl, von einem Wechsel beim Posten der Ortsvorsteherin gesprochen wird, ist das parteipolitisches Agieren pur, welches sämtliche Fakten und Leistungen ignoriert. Armes Grötzingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.