Der beste Platz

Der beste Platz für das Grünen-Plakat „Hier sind Bienen wieder zuhause“ ist zweifellos an der Oberausbrücke. Dort befindet sich nämlich hinter dem Mahnmal für die 1942 nach Gurs verschleppten Grötzinger Jüdinnen und Juden eine Klotzbeute, ein Bienenstock in einem ausgehöhlten Stück Baumstamm.

Foto: Rainer Romer, Initiator der Klotzbeute

Siehe auch Rainer Romers Facebook-Seite.

Nachverdichtung „Im Speitel“

Am 6. Mai 2019 erreichte uns folgende Anfrage aus dem Speitel:

Sehr geehrte Damen und Herrn,

das Thema „Nachverdichtung“ im Wohngebiet „Im Speitel“ schlägt hier hohe Wellen. Als Bewohner und … erlebe ich hierzu regelmäßig teils heftige Diskussionen. Dabei geht es insbesondere um die sich mit dem Bau eines weiteren Halbhochhauses samt Kita voraussichtlich deutlich zuspitzende Verkehrs- und Parkraumsituation in dieser ohnehin äußerst engen und langgezogenen Sackgasse, sowie um die damit einhergehende Abholzung des als „grüne Lunge“, Frischluftschneise sowie Spiel- und Regenerierfläche dienenden „Wäldchens“.

Diese Woche werden wir im Rahmen unserer jährlichen Eigentümerversammlung sicherlich auch darüber sprechen und uns interessiert im Vorfeld der Kommunalwahl natürlich sehr, welche Haltung die zur Wahl stehenden Parteien zu diesem Thema einnehmen.

Könnten Sie mir kurz erläutern, wie Sie zu diesem Thema stehen,
insbesondere für den Fall, dass der Bau eines weiteren Halbhochhauses auf der Fläche des „Wäldchens“ im m.W. gerade laufenden Gutachten der Stadt Karlsruhe („Machbarkeitsstudie“) als „machbar“ eingestuft würde?

Vielen Dank und freundliche Grüße

NN

Unsere am 9. Mai 2019 verschickte Antwort lautet:

Sehr geehrter Herr NN,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir Ihnen gerne beantworten möchten.

Das von Ihnen angesprochene Wäldchen im Speitel ist sowohl ein bebaubares Grundstück als auch eine ökologisch wertvolle Fläche.  Eine Bebauung könnte zwar dringend benötigten Wohnraum schaffen, sie wäre jedoch klimaschädigend und wird von uns nicht unterstützt. Zur Wohnraumschaffung geben wir Maßnahmen den Vorzug, die zur Vermietung leerstehender Wohnungen führen (siehe unser Wahlprogramm).

Die GLG bemüht sich schon seit Jahren – leider erfolglos – um die Sanierung der Kita Kegelsgrund. Dazu wurden immer wieder Anträge gestellt und das Thema im Rat behandelt (06.12.15, 18.03.18, 12.12.2018).

Aus den oben genannten Gründen halten wir einen Neubau an einem neuen Standort für überflüssig und favorisieren nach wie vor die Sanierung, oder alternativ einen Neubau am heutigen Standort bei gleicher versiegelter Grundfläche.

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Gabi Vorberg, stellvertretende Fraktionsvorsitzende GLG