Wahl der GLG-Kandidatinnen und -Kandidaten für die Ortschaftsratswahl am 26. Mai 2019

Die Wahl fand bei einer Mitgliederversammlung am 28. Januar statt. Gewählt wurden:

  1. Birgit Hauswirth-Metzger, Bauingenieurin
  2. Titus Tamm, Fotograf
  3. Dr. Gabriele Vorberg, Diplomingenieurin
  4. Danica Duranec-Schoo, Diplomkauffrau
  5. Rainer Romer, Diplomingenieur
  6. Dominic Neureuther, Briefzusteller
  7. Peter Metzger, Bauingenieur
  8. Christina Bischoff, Studentin
  9. Yvonne Raviol, Diplombetriebswirtin
  10. Ute Eppinger, Redakteurin
  11. Wolfgang Walk, Softwareproduzent
  12. Bettina Bechtel, Dozentin
  13. Michael Bertling, Diplompsychologe
  14. Stefan Reinecke, Diplompsychologe
  15. Carola Thordsen, Kaufm. Angestellte
  16. Eberhard Dehne-Niemann, Diplomingenieur
  17. Karl Berger, Lehrer i. R.
  18. Dr. Klaus Horn, Rentner

Dreck-weg-Aktion der Grünen Liste Grötzingen 2018

Bei schönstem und entsprechend heißem Sommerwetter erschienen am Freitag, den 20. April, zahlreiche Bürgerinnnen und Bürger, um sich an der Dreck-weg-Aktion der Grünen Liste Grötzingen zu beteiligen.

Diese Aktion wird alljährlich im Rahmen der Karlsruher Dreck-weg-Wochen organisiert, um den Grötzinger Teil unserer Umwelt von Müll zu befreien.

Nach einer kurzen Abstimmung über die Sammelgebiete (u. a. Fahrradweg Richtung Hagsfeld, Grötzinger Bahnhof, Spielplätze) ging es mit Zangen und Müllbeuteln ausgestattet los.

Erfreulicherweise konnte man nach zwei Stunden Aufräumarbeit feststellen, dass sich Grötzingen in diesem Jahr relativ sauber präsentierte.

Ein paar ärgerliche Ausnahmen gibt es aber:

Einige Raucherinnen und Raucher werfen einfach ihre giftigen Kippen und die Plastikverpackungen besonders in der Nähe von Automaten auf den Boden.

Viele Frauchen und Herrchen sammeln die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner inzwischen in die entsprechenden Tüten, einige  lassen dann aber  diese Tüten  leider auf dem Weg oder im Gebüsch zurück, statt sie im Mülleimer zu entsorgen.

Zahlreiche laminierte Karten von Autoaufkäufern lagen im Rinnstein, was bestimmt schon viele verärgert hat.

Grötzingen wäre noch schöner und sauberer, wenn jeder und jede diese Unsitten abstellen und in Eigeninitiative auf eine saubere Umgebung achten würde.

Dafür im Voraus schon einmal vielen Dank.

Nach getaner Arbeit trafen sich alle noch zu einem gemeinsamen verdienten Vesper.